The Unnamable erhält diesen Oktober eine neue 4K-Wiederherstellungs-Blu-Ray

Der klassische 80er-Horrorfilm The Unnamable wird als wunderschöner 4k-Scan restauriert und vom Originalnegativ farbkorrigiert.

The Unnamable erhält diesen Oktober eine neue 4K-Wiederherstellungs-Blu-Ray



Kult-Horrorklassiker der 80er, Der Unbenennbare erhält diesen Oktober einen frisch restaurierten 4k-Scan und eine farbkorrigierte Blu-ray-Veröffentlichung vom Originalnegativ. Die ersten 2.000 bestellten Einheiten werden mit einem limitierten Slip-Sleeve-Blu-ray-Cover geliefert und standardmäßig mit dem klassischen Cover, das jeder aus den 80er Jahren kennt, nachdem die ersten 2.000 Einheiten verkauft wurden.



College-Studenten der Miskatonic University, die sich für ein lustvolles Wochenende in eine Villa aus dem frühen 18. Jahrhundert zurückziehen, werden darin von einer fatalistischen Frau verfolgt Horrorfilm entnommen aus einer Erzählung von H.P. Lovecraft. Die Dämonin hat Freude daran, ihren menschlichen Opfern die Gliedmaßen abzureißen, um einen jahrhundertealten Familienfluch auszuführen. Blutige grafische Gewalt und Nacktheit werden mit etwas Campy-Comedy kombiniert.



    Die unbenennbaren Extras
  • Videointerview mit den Schauspielern Charles Klausmeyer und Mark Kinsey Stephenson
  • Videointerview mit dem Schauspieler Eben Ham
  • Videointerview mit der Schauspielerin Laura Albert
  • Video-Interview mit dem Schauspieler Mark Parra
  • Videointerviews mit R. Christopher Biggs, Spezial-Make-up-Künstler und Maskenbildner Camille Calvet
  • Audiokommentar mit Charles Klausmeyer, Mark Stephenson, Laura Albert, Eben Ham, Camille Calvet und R. Christopher Biggs

„THE UNNAMABLE scheut sich nicht vor dem klebrigen Blut. Die Opfer gehen nicht sanft in diese gute Nacht, und trotz seines Budgets schafft es der Autor/Regisseur Jean-Paul Ouellette, die Brutalität des gewalttätigen Zorns von THE UNNAMABLE zur Schau zu stellen.' - Amanda Reyes, Hysterie lebt

„Das Aussehen dieses Monsters hat etwas sehr Beunruhigendes, den nackten blassen Hintern, die Hufe, die Hörner, die Brüste, das Fell … es ist alles sehr Lovecraftianisch und ich verehre es.“ - Vince Fontaine, Slasher-Studios